Dienstreise

Eine Dienstreise liegt vor, wenn der Mitarbeiter zur Erledigung von Dienstgeschäften an einen Ort außerhalb des Dienstortes reist. Dabei ist der Arbeitgeber verpflichtet, Reisezeiten, die in die reguläre Arbeitszeit fallen, als Arbeitszeit zu vergüten. Nicht vergütungspflichtig ist jedoch die Zeit, die der Arbeitnehmer für den Weg zwischen Wohnung und Arbeitsstätte zurücklegt. Von der Anrechnung der Dienstreisezeiten sind bei lang dauernden oder mehrtägigen Reisen die Pausen, Ruhens- und Schlafenszeiten abzuziehen.  

Zurück zur Liste