Druckkündigung

Dies ist eine Kündigung, die der Arbeitgeber unter dem Einfluss eines Dritten (Belegschaft, Behörde, Kunden) ausspricht. Der Arbeitgeber darf jedoch nicht jedem Druck nachgeben, sondern muss erkennbar unangemessenen und ungerechtfertigten Forderungen zumutbaren Widerstand entgegensetzen. Er muss sich also zunächst schützend vor den Arbeitnehmer, der einer Druckkündigung ausgesetzt werden soll, stellen.

Zurück zur Liste