Entgeltumwandlung

Der Arbeitnehmer kann von seinem Arbeitgeber zum Aufbau einer betrieblichen Altersversorgung fordern, dass von seinen künftigen Entgeltansprüchen bis zu 4 % der jeweiligen Beitragsbemessungsgrenze in der gesetzlichen Rentenversicherung durch Entgeltumwandlung für die künftige Altersversorgung verwendet werden. Bei bestehender Tarifbindung können tarifliche Entgeltansprüche nur mit Zustimmung der Tarifvertragsparteien umgewandelt werden.

Zurück zur Liste