Güteverhandlung

Güteverhandlung ist die mündliche Verhandlung vor dem Vorsitzenden des Arbeitsgerichts zum Zwecke der gütlichen Einigung der Parteien. Der Vorsitzende hat dabei das gesamte Streitverhältnis mit den Parteien unter freier Würdigung aller Umstände zu erörtern und gegebenenfalls präsente Beweismittel zu verwerten. Die Güteverhandlung endet entweder mit dem Abschluss eines Vergleichs oder der Ansetzung eines Termins zur streitigen Verhandlung.

Zurück zur Liste