Trinkgeld

Trinkgeld ist eine Leistung des Kunden des Arbeitgebers an dessen Arbeitnehmer, welches zusätzlich zu der vom Arbeitgeber geschuldeten Leistung gezahlt wird. Auf Trinkgeld besteht kein Rechtsanspruch. In bestimmten Bereichen, wie bei Behörden, darf kein Trinkgeld angenommen werden. Trinkgeld darf mit dem Festbetrag der Vergütung aufgrund einer vertraglichen Anrechnungsklausel verrechnet werden. Weder tarifliche Mindestvergütung noch gesetzlicher Mindestlohn können ganz oder teilweise mit dem zu erwartenden oder erzielten Trinkgeldbetrag verrechnet werden. Im Rahmen des Tronc-Systems (Spielbankbereich), in dem die Vergütung ausschließlich aus dem Trinkgeldaufkommen bestritten wird, darf die Trinkgeldkasse ausschließlich für die Arbeitnehmer verwendet werden. Der Arbeitnehmer ist nur dann zur Auskunft über die Höhe der erzielten Trinkgeldeinnahmen verpflichtet, wenn der Arbeitgeber hieran ein berechtigtes Interesse hat (z.B. zur Ermittlung des Lohnsteuerabzugs).

Zurück zur Liste