Sachverständigenkosten

Da den Geschädigten die Beweislast zur Schadenshöhe trifft, ist er berechtigt, zu dessen Ermittlung einen Sachverständigen mit der Erstellung eines Gutachtens zu beauftragen. Übersteigt der Schaden die Bagatellgrenze, die zwischen 500,00 € und 1.000,00 € liegt, ist der Schädiger verpflichtet, die Kosten des Sachverständigen als weitere Schadensposition zu ersetzen.

Erreicht der Schaden diese Grenze nicht, ist der Geschädigte zwar nicht gehindert ein Sachverständigengutachten einzuholen, allerdings kann er die Kosten nicht vom Schädiger ersetzt verlangen.

Zurück zur Liste