Geringfügige Beschäftigung

Ein geringfügiges Beschäftigungsverhältnis ist - entgegen weitläufig gelebter Praxis - als ein vollwertiges Arbeitsverhältnis zu betrachten. Es können mehrere geringfügige Beschäftigungen nebeneinander ausgeübt werden. Ein geringfügig Beschäftigter hat Anspruch auf die Aufstockung seiner Arbeitszeit und eine entsprechende Aufstockung seiner Vergütung gem. § 9 TzBfG. Zudem besteht Anspruch auf Urlaub sowie auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall und an Feiertagen. Aufgrund des Gleichbehandlungsgrundsatzes dürfen geringfügig Beschäftige nicht schlechter behandelt, z.B. also nicht schlechter bezahlt werden. Der Arbeitnehmer trägt bei einer geringfügigen Beschäftigung weder Arbeitnehmeranteile zur Sozialversicherung noch Steuern. Der Kündigungsschutz gilt für geringfügig Beschäftigte gleichermaßen wie für sozialversicherungspflichtige Arbeitnehmer.

Zurück zur Liste